Menu schließen



  Depressionen
                                            - was sind Depressionen und was kann man dagegen tun?

Paroxetin

Anwendungsgebiete
Dieser Wirkstoff wird bei depressiven Erkrankungen, Panikstörungen, sozialen Phobien und Zwangsstörungen eingesetzt.

Hinweise
Nehmen Sie dieses Medikament mit etwas Flüssigkeit ein.
Das Absetzen dieses Wirkstoffes sollte ausschleichend erfolgen, da sonst Entzugserscheinungen auftreten können.

Dieser Wirkstoff kann das Reaktionsvermögen mindern und somit die Fähigkeit zur Teilnahme am Straßenverkehr beeinträchtigen. Ebenso ist die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen, möglicherweise beeinträchtigt.

Gegenanzeigen und Beschränkungen
Dieser Wirkstoff darf nicht zusammen mit anderen Medikamenten gegen Depressionen verabreicht werden. Sollte der Wechsel des Wirkstoffes beabsichtigt sein, so ist mindestens zwei Wochen nach dem Absetzen des Medikamentes abzuwarten.

Eine enge ärztliche Betreuung sollte erfolgen bei Nierenerkrankungen, Lebererkrankungen, Manie, Epilepsie.

Nebenwirkungen
Es können Nebenwirkungen wie Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Schwäche, Übelkeit, Schwitzen, Schläfrigkeit, Mundtrockenheit, Schlafstörungen und Störungen im sexuellen Bereich auftreten. Weitere Nebenwirkungen wie Verstopfung, Durchfall, Krampfanfälle, Juckreiz, Sehstörungen, Schwindel sind möglich.

Wechselwirkungen
Die Wirkung dieses Wirkstoffes wird verstärkt durch die gleichzeitige Einnahme von Cimetidin. Sollte dieser Wirkstoff mit Alkohol eingenommen werden, verstärkt sich die dämpfende Wirkung, ebenso bei Einnahme von Phenytoin.

Schwangerschaft und Stillzeit
Dieser Wirkstoff sollte während einer Schwangerschaft und während der Stillzeit nicht verwendet werden.

Kinder
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sollten diesen Wirkstoff nicht verwenden.

Lesen Sie die Packungsbeilage, bevor Sie dieses Medikament einnehmen!

Medikamente, die diesen Wirkstoff enthalten

Euplix® 20mg Filmtbl.
Oxet® 20 mg Filmtabletten
ParoLich® 20 mg Filmtabletten
Paroxat® 20mg Filmtbl.
Paroxat® 40mg Filmtbl.
paroxedura® 20mg Filmtbl.
paroxedura® 30mg Filmtbl.
Paroxetin - 1 A Pharma 20 mg Filmtabletten
Paroxetin - 1 A Pharma 40 mg Filmtabletten
Paroxetin Al 20 mg Filmtabletten
Paroxetin AZU 20mg Filmtbl.
Paroxetin beta 20mg Filmtbl.
Paroxetin beta 40mg Filmtbl.
Paroxetin Holsten Filmtabletten
Paroxetin Sandoz® 20 mg Filmtabletten
Paroxetin Stada® 20 mg Filmtabletten
Paroxetin TAD® 20 mg Filmtabletten
Paroxetin von ct 20mg Filmtbl.
paroxetin-biomo® 20 mg Filmtabletten
Paroxetin-neuraxpharm® 20 mg Filmtabletten
Paroxetin-ratiopharm® 20mg Filmtbl.
Seroxat® Filmtbl.
Seroxat® Susp.
Tagonis® Filmtbl.

 



 

 

 



Vielleicht interessiert Sie auch Folgendes

Viele Patienten bekommen Angst, wenn sie bemerken, daß sie an einer seelischen Störung erkrankt sind. Niemand möchte als verrückt gelten.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Eine Depression bei Kindern und Jugendlichen entsteht aus den gleichen Gründen wie bei Erwachsenen. Die Depression bei Kindern entsteht aus einer langen Geschichte von bio-psycho-sozialen Geschichten und aktuellen Auslösern.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Depressionen können behandelt werden. Allerdings ist die Situation im Moment die, daß weniger als die Hälfte der erkrankten Personen auch wirklich Hilfe bekommt. Dies ist um so trauriger, weil eine Depression, wenn sie fachgerecht behandelt wird, vollkommen geheilt werden kann.
Lesen Sie mehr zum Thema...