Menu schließen



  Depressionen
                                            - was sind Depressionen und was kann man dagegen tun?

Reboxetin

Anwendungsgebiete
Die Anwendungsgebiete dieses Wirkstoffes sind akute Depressionen.

Dosierung
Die Dosierung wird individuell auf Sie abgestimmt von Ihrem Arzt festgelegt.

Zum Ende der Therapie sollte das Medikament ausschleichend abgesetzt werden. Andernfalls könnten Entzugserscheinungen auftreten.

Hinweise
In der ersten Woche der Therapie tritt eine überwiegend dämpfende Stimmungslage und ein gedämpfter Antrieb auf. In der zweiten Woche der Therapie ist der Antrieb wieder normal, die Stimmung aber immer noch ziemlich tief. Deswegen kann in der zweiten Woche der Therapie eine erhöhte Selbstmordgefahr bestehen. Die eigentliche Wirkung des Wirkstoffes tritt erst nach mehreren Wochen ein.

Dieser Wirkstoff kann möglicherweise Ihr Reaktionsvermögen beeinträchtigen. Eine Teilnahme am Straßenverkehr und die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen, kann möglicherweise beeinträchtigt sein.

Gegenanzeigen und Beschränkungen
Dieser Wirkstoff sollte nur unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden bei Grünem Star, Krampfanfällen, einem krankhaft verengten Magenausgang, einem Darmverschluss, bei Herzerkrankungen und bei einer Erkrankung, die die vollständige Leerung der Harnblase verhindert.
In der Schwangerschaft und während der Stillzeit sollte auf das Medikament verzichtet werden.

Nebenwirkungen
Es kommt häufig zu Nebenwirkungen wie Benommenheit, Schwitzen, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen und Mundtrockenheit. Hinzukommen Nebenwirkungen wie Sehstörungen, Herzklopfen, Kältegefühl und Störungen beim Wasserlassen.

Wechselwirkungen
Medikamente wie zum Beispiel Antibiotika oder Mittel gegen Pilz, können den Abbau dieses Wirkstoffes im Körper hemmen und sollten deswegen nicht gemeinsam mit diesem Wirkstoff eingenommen werden.

Dieser Wirkstoff darf nicht zusammen mit anderen Medikamenten gegen Depressionen verwendet werden.

Schwangerschaft und Stillzeit
Da es noch keine ausreichenden Erfahrungen mit diesem Wirkstoff in der Schwangerschaft und während der Stillzeit gibt, sollte dieser Wirkstoff während einer Schwangerschaft und während der Stillzeit nur unter ärztlicher Kontrolle verwendet werden.

Kinder
Bei Kindern ist eine Behandlung mit diesem Wirkstoff noch nicht ausreichend untersucht und sollte deswegen nicht durchgeführt werden.

Zu weiteren Besonderheiten, Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage, bevor Sie dieses Medikament einnehmen!

Medikamente, die diesen Wirkstoff enthalten

Edronax® 4 mg Tabletten
Solvex® 4 mg Tabletten

 



 

 

 



Vielleicht interessiert Sie auch Folgendes

Daß eine Depression bei Frauen wesentlich häufiger auftreten kann als bei Männern, ist seit längerem bekannt. Tatsächlich tritt bei doppelt so vielen Frauen eine Depression auf als bei Männern. Von vier Frauen erlebt eine in ihrem Leben eine Depression, ...
Lesen Sie mehr zum Thema...
Viele Angehörige und Freunde wissen nicht, wie sie sich einem Depressiven gegenüber verhalten sollen. Sie fühlen sich unsicher und hilflos, wollen Beistand leisten und dem Kranken nicht noch zusätzlich zur Last fallen. Zusätzlich fürchten sie sich vor den Beleidigungen, dem Schmerz, der Trauer und der Einsamkeit des Depressiven.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Viele Patienten bekommen Angst, wenn sie bemerken, daß sie an einer seelischen Störung erkrankt sind. Niemand möchte als verrückt gelten.
Lesen Sie mehr zum Thema...