Menu schließen



  Depressionen
                                            - was sind Depressionen und was kann man dagegen tun?

Selbstmord - Suizid - Warum wollen depressive Menschen sterben?

Ein Selbstmordversuch ist immer das Resultat einer ausweglosen Situation. Wenn das Leben sinnlos ist und das Leid zu groß, dann kann der Freitod das einzig verfolgungswürdige Ziel sein. Manchmal kann ein Selbstmordversuch auch ein letzter Hilferuf sein, der auf die ausweglose Situation hinweisen soll.

Selbst Aussenstehende könnten bei näherer Betrachtung der Lage des Erkrankten und unter Ausschluß der Gefühle zu der Meinung kommen, daß der Suizid durchaus nachvollziehbar ist. Wenn das Leben sinnlos ist und nur noch eine Qual, könnte man natürlich zu der Meinung kommen, der Tod wäre das einzig Richtige.

Allerdings ist das bei depressiven Menschen anders: Die Gründe und Anlässe zu einem Selbstmord sind nur durch die Krankheit verursacht, d.h. nach einer Behandlung bzw. Heilung sieht der Betroffene den Selbstmord als absolut absurd an. Allein die Isolation, die gefühlte Ausweglosigkeit, die Hoffnungslosigkeit, die Sinnlosigkeit, die Anspannung und die Unfähigkeit, auf andere Menschen zuzugehen, bringen einen depressiven Menschen dazu, sein Leben aufgeben zu wollen. Tatsächlich versuchen 10 - 15 % der an einer Depression erkrankten Menschen einen Selbstmordversuch.

Das Denken, das die Erkrankten auf die Idee des Freitodes bringt, wird von der Depression bestimmt. Allerdings ist es nicht leicht, immer die möglichen Anzeichen von Suizidgedanken zu erkennen.

Worauf sollte man also im Umgang mit depressiven Menschen achten?

Sollten Sie eines oder mehrere Anzeichen davon erkennen, reden Sie unbedingt mit dem Erkrankten bzw. seinem Arzt oder Psychologen. Die alte Weisheit "Wer sich umbringen will, redet nicht darüber" ist Blödsinn.
An dem Punkt, an dem sich ein depressiver Mensch töten will, ist ernsthafte Hilfe gefragt, die Einweisung in eine Klinik ist oft sinnvoll!

 

 



 

 

 



Vielleicht interessiert Sie auch Folgendes

Viele Angehörige und Freunde wissen nicht, wie sie sich einem Depressiven gegenüber verhalten sollen. Sie fühlen sich unsicher und hilflos, wollen Beistand leisten und dem Kranken nicht noch zusätzlich zur Last fallen. Zusätzlich fürchten sie sich vor den Beleidigungen, dem Schmerz, der Trauer und der Einsamkeit des Depressiven.
Lesen Sie mehr zum Thema...
Daß eine Depression bei Frauen wesentlich häufiger auftreten kann als bei Männern, ist seit längerem bekannt. Tatsächlich tritt bei doppelt so vielen Frauen eine Depression auf als bei Männern. Von vier Frauen erlebt eine in ihrem Leben eine Depression, ...
Lesen Sie mehr zum Thema...
Bis heute weiß man nicht genau, warum eine Depression wirklich entsteht. Es wird angenommen, daß viele verschiedene Faktoren bei der Entstehung der Krankheit beteiligt sind.
Lesen Sie mehr zum Thema...